ALIS – Dreamers from Wonderland

Die qualitativ, fair und umweltverträglich produzierten Kleider von ALIS aus der Freistadt Christiania sind seit kurzem auch in Shops ausserhalb von Dänemark erhältlich. Wir freuen uns dieses Label mit viel Geschichte und Stil im Layup willkommen zu heissen. Albert, einer der Gründer von ALIS, erzählt uns von Christiania, der Geschichte und der Philosophie des Labels und warum er auf der ganzen Welt Skateparks baut.

Mitten in Kopenhagen existiert die autonome Freistadt Christiania. Im Jahr 1971 wurde das Gebiet, welches etwa so gross ist wie das Berner Lorraine-Quartier, besetzt und zur autonomen Gemeinde erklärt. Nächstes Jahr feiert dieses einmalige soziale Projekt sein 50-jähriges Bestehen.

„In Christiania traf sich die Underground-Szene von Kopenhagen: Punks, Breakdancer, Sprayer und Skater. Jeder kannte jeden, jeder war auf seine Weise kreativ“

Seit ihrer Jugend sind Albert Hatchwell und Isabelle Hammerich in Christiania unterwegs. “In den frühen 80er Jahren traf sich die Untergrund-Szene von Kopen- hagen in Christiana” erklärt uns Albert, “wir waren eine durchmischte Gruppe: Punks, Breakdancer, Sprayer und Skater. Jeder kannte jede und jeder war auf seine Weise kreativ“.

1996 gründeten Albert und Isabelle das Label ALIS, welches für die zwei ersten Buchstaben ihres Namens steht, und begannen erste T-Shirts und Sticker zu produzieren. Im Jahr 1998 bauten sie zusammen mit Freunden den Wonderland Skate-Bowl in Christiania, welcher schnell zum geschätzten Treffpunkt für Skater aus Kopenhagen und ganz Dänemark wurde und bis heute geblieben ist. Die rot-schwarzen ALIS Sticker wurden von den Skatern und deren Freunden überall aufgeklebt und machten ALIS weit über Skandinavien hinaus bekannt.

„Ich will, dass meine Kumpels mit 20-jährigen Kleidern rumlaufen können“

“Qualität ist mir sehr wichtig” sagt Albert, “ich will, dass meine Kumpels mit 20-jährigen Kleidern rumlaufen können”. Deshalb setzt ALIS auf hohe Qualität und auf faire und umweltverträgliche Produktion. “Wir produzieren mit 100% biologischer Baumwolle in Europa.”

„Skateparks sind wichtig für die Szene“

“Skateparks sind wichtig für die Szene” sagt uns Albert, “der Bau des Skate-Bowl in Christiania hat mir gezeigt, welche positiven Auswirkungen ein Skatepark hat. Es treffen sich dort nicht nur Skaters, vom Pro zum An- fänger, sondern auch Fotografen und Street Artists zum Austauschen neuer Ideen und Projekten.“ Das ist auch der Grund, weshalb ALIS sich für den Bau von Skate- parks rund um den Globus engagiert. “Ich weiss von Städten in anderen Ländern mit einer lebendigen Szene aber ohne Skatepark, deshalb wollen wir auch dort die Kultur fördern und die Leute zusammenbringen.”

So realisierte Alis 2014 in Goa, Indien, zusammen mit freiwilligen Helfern und der lokalen Szene, einen ersten Skate-Bowl. Kurz darauf schloss sich ALIS dem dem Kollektiv von “Make Life Skate Life” an, welches sich ebenfalls weltweit für den Bau von Skateparks engagiert.

„2014 realisierten wir mit freiwilligen Helfern und der lokalen Szene einen Skate-Bowl in Goa, Indien.“

“Die Freude auf den Gesichtern der Leute macht süchtig, schon bald planten wir nächste Parks in Bolivien, Jordanien, Myanmar, Japan, Äthiopien, Nepal, den Malediven und zuletzt nun auch auf Jamaika, welche alle fertiggestellt sind” sagt Albert stolz. “Die Bedeutung einen Platz zu haben wo man nicht nur skaten, sondern auch Festivals und Events durchführen kann, ist enorm. Mit viel Leidenschaft und Entschlossenheit lassen sich solche Träume realisieren.”

Visit alis.dk und Alis auf layup.ch


March 31, 2021. Layup News. No Comments.


Fischermätteli Hood Gang

Das Warten hat ein Ende! Am Freitag 11.12 releaste die legendäre Berner Räp Gruppe Fischermätteli Hood Gäng ihr neues, grossartiges Album. Exklusiv konnte Layup ein Interview mit der begehrten Gäng erangeln. So persönlich habt ihr die Fischermätterlinge noch nie gesehen, erfahrt erste Murder Punchlines aus dem Album und intime Insider Facts.

Wer seit ihr?

Die Fischermätteli Hood Gäng (FHG) besteht aus Lance Trance, Frank Punk, Noa Goa und Poul Soul. Aber was bedeuten schon Namen? Irgendwie sind auch die Chaostruppe, Migo&Buzz, Jeteur de Pierres, Iroas, Sünneler, verschiedene Sprayergruppen und verrückte randständige Einhörner Teil des riesigen FHG-Movements. Grundsätzlich ein enormes Durcheinander. Aber unter dem Strich hat die Welt auf unser Album gewartet – auch wenn sie es noch nicht weiss. Und es kommt noch vor Ende Jahr raus wie ein Bär mit Winterschlafstörungen!

Was ist am Fischermätteli Hood?

Hier ein passendes Zitat von Noa Goa: „Was, wrum bisch du dumm?“

Wie habt ihr euch kennengelernt?

Wir haben uns im Kontext des Postraubes in Zürich 1997 kennengelernt. Aber wir können erst darüber reden, wenn wir alles Geld ausgegeben haben.

Wie und wann habt ihr begonnen Musik zu machen?

Es war einmal eine Bushaltestelle in der Nähe von Nirgendwo. Dort trafen wir vier uns drei Minuten bevor der Bus kommen sollte. Um uns die Zeit zu vertreiben, fingen wir an, zu musizieren: Lance Trance ritzte mit seinem Schlüssel Partituren in die Glasscheibe der Station, Noa Goa hustete im Takt, Poul Soul starrte in die Leere und Frank Punk war auch dort. Der Groove war unbeschreiblich. Und wenn wir nicht gestorben sind, dann warten wir noch heute.

Um was geht es in eurem neuen Album?

Es geht vorallem um Meerjungfrauen, Kapitalismuskritik nach K. Marx, Markenkleider, Hüpfburgen, Junkie-Messer, Soziale Aufstiege, die Ghettoisierung des Abendlandes, geile Flows, tighte Rhymes, den brennenden Amazonas, Rap, Dinos, Ice und andere grosse Themen der heutigen Zeit. Hier ein repräsentatives Zitat: „Im Monat verdieni ä knappi Tonne, Mi Chef isch ä Saftsack wie Capri-Sonne.“ – Lance Trance

Wo würdet ihr am liebsten mal ein Konzert spielen?

Im real existierenden Kommunismus.

Was ist der Unterschied zwischen Rappen und Fischen?

„Bim Chnüpple lehrt me fouge uf beidne Site vom Stock. Blib stah, wo me di iischlaht: Ds isch z’Läbe vom- ne Pflock.“ -Noa Goa

Traum-Feature?

Die haben uns alle sitzengelassen. Nur Fantu von PVP hat es durchgezogen wie Marihuana. Ein echter Fründeler.

Wie würde das FHG Maskottchen aussehen?

Krass. „Mir si wie Jesus: Hänge bis zum Tod mit Gängschter ume.“ – Poul Soul

Lieblings Topmodel?

Greis von French Part of Sweden.

Lieblingsdorf?

Thun.

Lieblingsstadt?

Fischermätteli.

Lieblingsquartier?

Bern.

Lieblingsdinosaurier?

Velocyraptoren sind wirklich sehr cool, aber wir diskutieren das seit Jahren.

Lieblingsdiktator?

Robin. Das ist wohl der liebste Mensch den wir kennen und wir sind der Meinung, er würde das gut machen mit dem diktieren.

Lieblingsbusstation?

Die 17er Station Fischermätteli. Nebenan hat es gute Restaurants, Sünneler, fröhliche Kinder die Leim schnüffeln und einen Kiosk, wo man auf Pferde wetten kann. Dort ist die Welt noch in Ordnung.

Lieblingsmarker und Lieblings-Can?

Squeezer und Tunfisch.

Lieblings Tier?

Frank Punk: Gepard / Poul Soul: Leopard / Noa Goa: Velocyraptor /Lance Trance: Ein trauriges Reh.

Lieblings Farbe?

„Und was isch dini Lieblingsfarb? Mini Goud. Ey sicher scho, ds isch ä Farb!“ – Frank Punk

Vielen Dank! Wollt ihr uns zum Abschluss noch ein paar weitere Zitate aus eurem grossen Debut-Album verraten?

„Ohni Wärkzüg Velos knacke isch mis Kulturelle Kapital, solang no eine chaut muess ha, legi mi mit auem a“ – Frank Punk

„Benzin über ds Burger-Bärn, es Schnippe vomne Zund- houz längt, süsch isch immer Winter hie, i bruche öppe hundert Händ“ – Noa Goa

„Schwizerrapper kacke ab uf ihrne Plastigbeats, i ha zwöi linggi Händ, i cha ke Nazi si“ – Poul Soul

„Für mini Deepness fäuht dir z’Verständnis, du bisch ä Eizäuer, wines chlises Gfängnis“ – Lance Trance

Fischermätteli Hood Gäng auf Chaostruppe.net / Fischermätteli Hood Gäng auf Instagram


March 31, 2021. Layup News. No Comments.


Troubles?

In dieser Rubrik helfen wir euch bei rechtlichen Fragen. Wir stellen Eure Fragen einem Anwalt, der uns Auskunft gibt wie die rechtliche Situation aussieht und wie Ihr am besten auf ein Problem reagieren könnt.

Meine beiden Jungs, 13 und 14 Jahre alt, kamen letzten Freitagabend vom Skaten nach Hause. Am Vormittag hatten sie im Layup ein Set Stylefile Marker und einen Grog Squeezer gekauft. Auf dem Heimweg wurden sie von der Polizei angehalten. Bei der Personenkontrolle wurden ihnen die Marker weggenommen. Sie waren noch ungebraucht! Die Polizisten haben das Wegnehmen der Stifte gegenüber den Kids damit begründet, dass auf dieser Strasse viel getaggt werde. Ich hatte meinen Jungs das Geld gegeben und will die Stifte von der Polizei zurück. Was kann ich tun?

Es ist möglich, die Marker wiederzubekommen. Voraussetzung ist, dass die Polizei den Jungs eine Quittung gegeben hat, auf welcher vermerkt wurde, dass und welche Marker weggenommen wurden. Mit dieser Quittung kannst Du zur Polizei oder zur zuständigen Staatsanwaltschaft gehen und verlangen, dass sie die Sachen wieder raus- geben.

Die Polizei darf Marker oder auch Dosen nur beschlagnahmen, wenn sie zu Beweiszwecken in einem Strafverfahren benötigt werden oder wenn sie (nachgewiesenermassen) illegal zum Taggen oder Malen verwendet wurden. Da sie in diesem Fall noch gar nicht gebraucht wurden, kann weder das eine noch das andere richtig sein und die Stifte müssen herausgegeben werden.

Grundsätzlich sollte man sich bei einer Beschlagnahme von der Polizei unbedingt eine Kopie des Sicherstellungs-/Beschlagnahmeprotokolls geben lassen, bzw. ihnen sagen, sie sollen ein solches anfertigen und sie fragen, wer für die Herausgabe zuständig ist. Wenn man kein Protokoll oder nicht zumindest den Namen einer Polizistin hat, wird es schwierig überhaupt rauszufinden, wo die Marker geblieben sind.

Dann muss man überlegen, ob ein Grund für die Beschlagnahmung vorliegen könnte. Aber selbst wenn in der Nähe gemalt wurde, beweisen beschlagnahmte Marker, Dosen oder Kameras alleine grundsätzlich eine vorgeworfene Sachbeschädigung nicht und man kann einen Herausgabeantrag stellen

Martin Klaus GWK LAW Rechtsanwälte www.gwk-law.ch


March 16, 2021. Layup News. No Comments.


Older Entries Next Page »

Manufacturers
Layup Shop Bern